Gemeinschaft zur Förderung des missionarischen Werkes von Bruder Johannes Baptista Stiehle CSsR. e.V.   © 2006ff

Im Rahmen unserer Besuchsreise im August 2016 konnten wir einige Bauwerke, an denen Bruder Johannes beteilgt war, besuchen und fotografieren.

Die Panamericana (englisch Pan-American Highway, spanisch Carretera Panamericana und Ruta Panamericana) ist ein System von Schnellstraßen, das – mit wenigen Lücken – Alaska mit Feuerland verbindet, sich also über die gesamte Nord-Süd-Ausdehnung des amerikanischen Kontinents erstreckt. Das Netzwerk umfasst etwa 48.000 km Schnellstraße und ist in seiner längsten Nord-Süd-Verbindung etwa 25.750 km lang. Auf der Fünften Internationalen Konferenz der Amerikanischen Staaten im Jahre 1923 entstand die Idee einer einzigen kontinentübergreifenden Schnellstraße. Die Konvention über die Carretera Panamericana wurde schließlich am 23. Dezember 1936 auf der Interamerikanischen Konferenz zur Festigung des Friedens in Buenos Aires unterzeichnet. (Quelle: Wikipedia)

Bruder Johannes hat die Pläne und wahrscheinlich auch den Bau zweier Brücken für die Panamericana durch Ecuador geleitet. Die Brücken sind in der Nähe von Cuenca zu finden.

Das "Casa de los Arcos" (Haus derBögen) befindet sich in Cuenca am Fluss Tomebamba. Das Gebäude gehörte ursprünglich der Familie Montesinos und wurde von Bruder Johannes erbaut.

Die Kirche "Santuario de la Virgen del Rocio" in Biblián ist in den Berg hinein gebaut worden. Bruder Johannes lieferte die Pläne dazu. Biblián liegt ca. 40 km entfernt von Cuenca.

An der Kirche "Gloria al Sagrado Corazon de Jesus" in Cuenca war Bruder Johannes planerisch beteiligt.

An der Kirche "San Cenaculo" in Cuenca war Bruder Johannes planerisch beteiligt.

Das Alten-Kinder-und Krankenheim "Miguel Leon" wurde ursprünglich von Bruder Johannes gestaltet.