Gemeinschaft zur Förderung des missionarischen Werkes von Bruder Johannes Baptista Stiehle CSsR. e.V.   © 2006ff

01.01.2016

Gedanken zu 2016

"Bewahrung eines ehrenden Andenkens von Bruder Johannes in seiner Heimat und an seinen Wirkungsorten", so steht es u.a. in den Anliegen der Fördergemeinschaft.

Das Andenken an Bruder Johannes und die Verbundenheit zu Cunenca hat uns im vergangenen Jahr besonders begleitet: So waren der Schulleiter der Deutschen Schule, Herr van Neerven und der Architektur-Professor, Herr Prof. Martínez, zu Gast bei uns. Oder besser gesagt zu Gast im Heimatort von Bruder Johannes. Beide Persönlichkeiten haben in Gesprächen und Briefen Zeugnis darüber abgelegt, welche hohe Bedeutung und Stellenwert Bruder Johannes in Ecuador und speziell in Cuenca genießt.

Dass Bruder Johannes zu Lebzeiten ein ganz besonderes Verhältnis zu Cuenca hatte, verdeutlicht er in seinem Brief vom 08.12.1983, wo er schreibt:

"Und daher kann ich auch in aller Wahrheit sagen, daß ich nirgends so zufrieden war, wie hier in Cuenca, und bin hier wie in meiner eigenen Heimat, auch von jedermann, jedem Stande, Alter und Geschlechte, auf das Beste behandelt, so daß ich solches niemals in der eigenen Heimat zu erwarten gehabt hätte."

In Cuenca steht nun eine weitere Ehrung Bruder Johannes Stiehles an. Im "Deutschen Zentrum" von Cuenca, nahe der Kathedrale, wird ein zentraler Saal nach dem Dächinger Redemptoristen benannt werden. Die Deutsche Schule in Cuenca wird in absehbarer Zeit einen Neubau beziehen und darin dem Stiehle-Museum Cuencas einen ordentlichen Platz geben.

Das Anliegen "Bewahrung eines ehrenden Andenkens von Bruder Johannes in seiner Heimat und an seinen Wirkungsorten" werden wir in der Fördergemeinschaft für 2016 nochmals verstärkt aufgreifen. Als Impuls für unser Jahr des Andenkens an Bruder Johannes haben wir Material zusammengestellt:

Video-Film:

Bruder Johannes Weg

Broschüre: